Steuern-Grundstückgewinnsteuer / Handänderungssteuer / Quellensteuer

Kärtchen: 11 | angezeigt: 4989 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Handelt es sich bei der Grundstückgewinnsteuer um eine Subjekt- oder eine Objektsteuer (Buch S. 265 / Folie 3)?
Worin liegt der zentrale Unterschied zwischen dem monistischen und dem dualistischen System der Grundstückgewinnsteuer (Buch S. 265 f. / Folie 6)?
Wer ist Subjekt der Grundstückgewinnsteuer (Buch S. 267 / Folie 7)?
         
Was ist das Objekt der Grundstückgewinnsteuer (Buch S. 267 f. / Folie 8)?
Was verstehen Sie unter einer wirtschaftlichen Handänderung und welches sind die steuerlichen Konsequenzen (Buch S. 268 f. / Folie 8)?
Was verstehen Sie im Zusammenhang mit der Grundstückgewinnsteuer unter einem Steueraufschubtatbestand (Buch S. 270 f. / Folie 9)?
         
Welches sind die geläufigsten Steueraufschubtatbestände bei der Grundstückgewinnsteuer im privaten Bereich (Folie 9 / Art. 131 und Art. 134 StG-BE)?
Wozu dient der Zuschlag für kurze Besitzesdauer i.S. von Art. 147 StG-BE?
Wozu dient der Besitzesdauerabzug i.S. von Art. 144 StG-BE?
         
Ist die Handänderungssteuer auch dann geschuldet, wenn ein Grundstück unter den Anlagekosten verkauft wird (Art. 11 HPG)?
Wie hoch ist das Steuermass bei der Handänderungssteuer (Folie 14 / Art. 11 HPG)?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau