Kinderfussball Theorie und Praxis Kursdokument J+S und SFV

Kärtchen: 76 | angezeigt: 198 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Kinderfussball
Theorie und Praxis
Kursdokument J+S und SFV

Unsere Mission
Unsere Haltung
Unsere Vision

Die Persönlichkeitsentwicklung
Persönlichkeit

MENSCH/PERSON


FUSSBALLER/-IN
         
Spielkompetenz
Spielen ist Lernen
Lernen heisst selber machen und
Spielen ist ein kindliches Bedürfnis
         
Funktionen der Spielkompetenz

Wie alle weiteren Kompetenzen wirkt auch die Spielkompetenz von Kindern auf andere Entwicklungsebenen ein. Kinder, die viel und intensiv spielen, zeichnen sich vor allem in folgenden Bereichen aus:
Sozialer Bereich
Emotionaler Bereich
         
Kognitiver Bereich
Motorischer Bereich
Bewegungskompetenz
         
BEWEGUNGSGRUNDFORMEN
Selbstkompetenz
Sozialkompetenz
         
Die Ausbildungsgrundsätze

Wir unterscheiden vier Grundsätze, die beschreiben, wie ein erfolgreiches Training (oder eine erfolgreiche Ausbildung) gestaltet sein muss:
1. Spielerisch
2. Kindergerecht
         
3. Vielseitig
4. Spielsituationsorientiert
Die Trainingsschwerpunkte
         
1. Fussball spielen lernen
Vom Nebeneinander zum Miteinander
Wichtige Trainingsthemen oft trainieren
         
Wir haben den Ball


Ich
Wir haben den Ball


Ich + Du
Wir haben den Ball


Wir
         
Der Gegner hat den Ball


Ich
Der Gegner hat den Ball



Ich + Du
Der Gegner hat den Ball


Wir
         
2. Vielseitigkeit erleben
3. Fussball spielen
Das Trainingsschema
         
Einleitung
Hauptteil:
Fussball spielen lernen
Hauptteil:
Vielseitigkeit erleben
         
Fussball spielen
Ausklang:
Kindergerechte Methodik
         
Hohe Wiederholungszahl
An Bekanntem anknüpfen
Gute Erfolgsaussicht
         
Prinzip der Variation
Offene Lernsituationen
Organisation und Planung
         
Inszenierung
Perspektivenvielfalt
Beidseitigkeit
         
Methodischer Fahrplan für Spiele und Übungen
1. Offen starten:
2. Üben:
         
3. Wetteifern:
Voraussetzungen für ein erfolgreiches Training

Umgebung kennenlernen
Regeln und Abmachungen treffen
         
Rituale
Orientieren in der Gruppe und im Raum
Den eigenen Körper wahrnehmen
         
Beruhigen und entspannen
Organisationsformen des Trainings und Koordinatorenstelle
Die Trainer/-innen

         
Kompetenzen des Trainers
Selbstkompetenz
Sozialkompetenz
         
Fachkompetenz
Methodenkompetenz
Rahmenbedingungen für unbeschwertes Spiel
         
Rahmenbedingungen für unbeschwertes Spiel (2 )
Die Spielprinzipien
Spielordnung zur Orientierung
         
Wechselnde Spielpositionen statt Frühspezialisierung
Ebenfalls wechselnde Torspieler/-innen
Spielprinzipien/Wir haben den Ball


Einzeln
         
Spielprinzipien/Wir haben den Ball


Gemeinsam
Spielprinzipien/Der Gegner hat den Ball


Einzeln
Spielprinzipien/Der Gegner hat den Ball


Gemeinsam
         
„PECH“-Regel

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau